Meisterbetrieb flick haustechnik

 

 

 

 

Heiztechnik

Flick Heizungsbau

Gasheizung, Ölbrennwert, Wärmepumpen

Gasheizungen von Buderus oder Vaillant

 

Die beiden Markenhersteller haben die “Nase vorn” in Deutschland. Sie liefern qualitativ hochwertige Geräte mit langer Lebensdauer und hoher Effizienz. Äuch ästhetisch können sich die Geräte sehen lassen. Oben: Buderus Standgerät (Buderus GB192), rechts ein Wandgerät von Vaillant (Wandheizgerät ecoTEC plus VC/VCW).

Gas-Vormischbrenner sorgen für ein optimales Mischverhältnis von Gas und Luft und erhöhen die Effizienz der Heizung. Der Austausch von alten Geräten wird zudem von der BAFA oder auch von der KfW gefördert. Wir beraten Sie gerne.

Heizen mit Gas – Gasbrennwertkessel

Gasheizungen sind die am häufigsten vorkommende Heizungsart in Deutschland und werden sowohl beim Neubau als auch bei der Sanierung eingesetzt. Die Gaspreise sind aktuell günstig.
Die Anschaffungskosten sind hier im Vergleich zu anderen Heizungsarten sehr niedrig. Auch die Gasbrennwerttechnik ist eine langjährig ausgereifte Heiztechnik mit hoher Zuverlässigkeit.

Heizen mit Öl – moderne Ölbrennwertkessel

Hocheffiziente Ölbrennwertheizungen spielen immer noch bei der Heizungssanierung eine große Rolle. Grund dafür ist, dass die Anschaffungskosten günstig sind und bestehende Installationen in der Regel weiterhin genutzt werden können. Außerdem ist die Technik ausgereift und daher sind Ölbrennwertheizungen sehr zuverlässig.

 

Gasbrennwertkessel

Die Kompaktheizzentrale Logamax plus GB192iT sieht nicht nur gut aus, sondern überzeugt auch mit ihrem Innenleben: angefangen bei der selbsterklärenden Bedienung per Touchscreen-Display über die Internet-Schnittstelle bis hin zur sehr hohen Energieeffizienz.

Dank modulierender Leistung und stromsparender Technik verbraucht die Buderus Gas-Brennwert-Kompakt-heizzentrale außerordentlich wenig Energie. 

Gasheizungen gibt es als Wand (Bild links) und Bodengeräte (Bild rechts).

Wärmepumpe – regenerative Wärme aus der Luft

Wärmepumpen nutzen die Wärme, die beispielsweise in der Luft (auch in kalter Luft) gespeichert ist, komprimieren sie und sorgen so für wohlige Wärme in Ihrem Zuhause. Die Art der Energieerzeugung ist regenerativ, die Energiequelle (Luft) steht kostenlos und unerschöpflich zur Verfügung. Außerdem ist das Betreiben einer Wärmepumpe völlig geruchsneutral und besonders platzsparend. Im Sommer kann sie zudem mit einem Zusatz (Zubehör) als Klimaanlage genutzt werden.

Art und Auslegung der Wärmepumpe müssen an die Verhältnisse (z. B. Heizwert des Hauses) angepasst werden und sind im Bestandsbau nicht immer empfehlenswert. Wir beraten Sie sehr gerne.

Die Brauchwasserwärmepumpe

Die Brauchwasserwärmepumpe (oder auch Trinkwasserwärmepumpe) nutzt die Luft der Umgebung und gewinnt dadurch Wärme für die Wasserversorgung. Die Heizung kann so im Sommer ganz abgeschaltet werden. Die Heizkosten verringern sich, weil das konventionelle Heizsystem bei geringer Auslastung im Sommer weniger effektiv arbeitet. Außerdem verlängert sich die Lebensdauer der Heizung, weil sie pro Jahr deutlich weniger Betriebsstunden aufweist. Die Brauchwasserwärmepumpe (hier: die Buderus Logotherm WPT) enthält einen eigenen Wasserspeicher.

Die Warmwasser-Wärmepumpe Logatherm WPT250 arbeitet hocheffizient. Für jede Einheit eingesetzten Stroms erzielt sie bis zu vier Einheiten Umweltenergie:

  • Hoher COP: sehr effiziente Wärmepumpe
  • Effiziente Nutzung von Raumluft
  • Umfangreiches Zubehörprogramm
  • Optimierte Eigennutzung von Solarstrom bei Photovoltaikanlage
Staatliche Förderung
für Sanierung & Neubau

Für Heizungssanierung und auch beim Neubau gibt es zahlreiche Förderprogramme, allen voran die Programme der BAFA, die staatliche Zuschüsse gewährt, und die KfW mit günstigen Krediten.

Die Förderungen sind zumeist an Bedingungen geknüpft, die aufgrund der Komplexität hier nur schwer darstellbar ist. Wir beraten Sie aber sehr gerne, welche Förderungen Ihnen zur Verfügung stehen und welche Voraussetzungen gelten.

Jetzt kostenlos informieren!

Für unsere Kunden sind wir im Notfall 24 Stunden, an 7 Tagen die Wochen da. Unsere Notfallnummer bekommen Sie mit Ihren Unterlagen ausgehändigt.

24